Skalieren in Silhouette Studio 1


Grundlagen

Skalieren ist eine der häufigsten Anpassungen bei der Verwendung von Plotterdateien, unabhängig davon, welchen Plotter man nutzt. Die grundlegenden Informationen zu diesem Thema (Begriffsklärung, Risiken) findest du deshalb in einem separaten Beitrag: https://miriamkreativ.de/plotter-tipps/plotterdateien-skalieren/

Tipp

Wenn die Voreinstellungen der Software unverändert sind, öffnet Silhouette Studio SVG-Dateien grds. direkt in Originalgröße.

Umsetzung in Silhouette Studio

Die Veränderung der Größe ist in Silhouette Studio einfach, aber doch ein wenig versteckt und stellt deshalb gerade Einsteigern gerne mal vor Rätsel. Darum habe ich hier eine kleine Anleitung für dich:

Schritt 1: Formen auswählen

Zuerst musst du die Form auswählen, die du skalieren möchtest.

WICHTIG: Wenn man ein Design / Projekt skaliert, ist es wichtig, ALLE Teile des Designs / Projekts gleichmäßig zu skalieren, sonst passen sie nachher nicht zusammen.

Liegen mehrere Formen in einer Datei gelingt die schnelle Auswahl aller Formen mit Strg + A (Windows) oder Cmd + A (Apple)

Schritt 2: Skalieren-Fenster öffnen

Anschließend öffnet man das Skalieren-Fenster. Dafür muss man zuerst auf das Ausrichten-Symbol (1) in der rechten Werkzeugleiste klicken. Hierdurch öffnet sich der Transformieren-Dialog. Hier klickst du dann auf den Skalieren-Reiter (2).

Schritt 3: Skalierung festlegen und anwenden

Prozentual Skalieren

Im Skalieren-Fenster kannst du entweder einen Prozenzwert eingeben und diesen mit Klick auf “Hinzufügen” auf die ausgewählten Formen anwenden.

Auf feste Höhe / Breite skalieren

Oder du kannst direkt Werte für die Höhe oder Breite eingeben. Das ist z.B. sinnvoll, wenn man ein Folienmotiv auf eine bestimmte Größe bringen möchte.

Wichtig ist, dass man bei der zweiten Variante zunächst das Schloss “verschließt” wenn es offen ist.

Ein offenes Schloss bedeutet nämlich, dass Höhe und Breite unabhängig voneinander verändert werden. Das führt zu einer ungewollten Streckung / Stauchung. Das sieht nicht nur komisch aus, sondern bedeutet bei mehrteiligen Projekten meist auch, dass die einzelnen Teile nicht mehr zusammenpassen. Weiterhin ist diese Veränderung nicht von meinen Nutzungsbedingungen abgedeckt (meine Designs dürfen nicht verändert werden).

Um ein offenes Schloss zu schließen, einfach auf das Schloss klicken. Mit dem Verschließen des Schlosses sind die Seitenverhältnisse “gesichert” – die Formen werden also proportional skaliert. Die Software errechnet dann automatisch den zweiten Wert. Auch hier wendet man die Größenanpassung einfach mit einem Klick auf “Hinzufügen” auf die ausgewählte(n) Form(en) an.

Probieren geht über studieren

Ich experimentiere selbst gern mit der Größe meiner Projekte und freue mich sehr über Fotos, wenn du eines meiner Designs in einer Mini- oder auch einer XXL-Version umsetzt. Wenn du dein skaliertes Projekt in meiner Facebook-Gruppe zeigst, dann schreib gern direkt dazu, welchen Skalierungsfaktor du gewählt hast 🙂

Viele Grüße
deine Miriam


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Skalieren in Silhouette Studio