Stern-Mandala-Doodle

veröffentlicht am 18. Oktober 2017
in Folien-Projekte (Plotter), Hobbyplotter-Projekte

Meinen heutigen Post möchte ich einmal schreiben, um mich bei euch allen, die das hier lesen, ganz herzlich zu bedanken. Und zwar für das tolle Feedback und die wachsende kreative Community! Jeder der hier regelmäßig vorbei schaut weiß, dass ich in Sachen Papierverarbeitung mit dem Plotter absoluter Profi bin. Neuerdings entwerfe ich aber auch gerne mal eine Datei für einen Folien-Plott.

Wie das kam? Ganz einfach (im wahrsten Sinne des Wortes) weil ich da direkt loszeichnen kann. Ohne all zu viel planen, durchdenken oder konstruieren zu müssen. Ohne darauf achten zu müssen, dass alle Teile auch wirklich miteinander verbunden sind. Oder auch dass alle Verbindungsteile auch "tragfähig" (also breit und stabil genug) sind. Denn Folienplotts sind "glatt" (2-dimensional) und alle Teile werden durch ein Trägermaterial an der richtigen Stelle gehalten. Die einzelnen Teile des Motivs müssen nicht miteinander verbunden sein.

Und so zeichne ich insbesondere abends nach einem langen Tag gerne noch ein wenig vor mich hin. Ursprünglich war das mal eine reine Entspannungsübung für mich (--> Stichwort Zentangle).

Und als ich neulich so vor mich hin gezeichnet habe, habe ich euch davon ein Foto auf Facebook gezeigt:

Und die Reaktion war so überwältigend (danke für eure viiielen Likes und Kommentare), dass schnell klar war, dass ich diese reine Skizze nun doch überarbeiten und zu einer Plotterdatei machen muss. Von einem hübschen "Bild" bis zu einer gut plottbaren Vektorgrafik muss man nämlich noch einige Zwischenschritte unternehmen. Das Resultat sollten dann "saubere Pfade" sein. D.h. die Datei sollte nur so viele Ankerpunkte haben, wie zur Darstellung der korrekten Form tatsächlich auch erforderlich sind.

Da ich aktuell noch in einem größeren nicht Plotter-bezogenen Gestaltungsprojekt stecke, ist meine Zeit sehr knapp. Aber ihr habt mich mit eurer Begeisterung echt angesteckt . Und so habe ich den Stern nach der Überarbeitung direkt geschnitten (aus Siser Flex gold) und am nächsten Tag in der Mittagspause mit dem Entgittern angefangen:

Das wäre sicher schneller gegangen, wenn ich bei der Größe des Test-Plotts etwas großzügiger gewesen wäre (wer eine Entgitter-Herausforderung sucht schneidet den Stern einfach so wie ich in 16 cm Breite) :-D

Aber bei dieser seeehr filigranen Entgitterarbeit hatte ich direkt Gelegenheit mich mit meinem neuen Entgitter-Werkzeug anzufreunden. Es hat wirklich eine mega feine Spitze! Ich verwende es mal noch ein Weilchen und wenn ich dann immer noch so zufrieden bin stelle ich das Werkzeug hier gerne mal vor.

Schließlich hab ich meinen Stern am Abend zu Ende entgittert und ihn (abgesehen davon, dass er mir etwas klein geraten war) für gut befunden!

Und nach dem mein Kreativ-Team auch gleich noch getestet hat und nichts zu beanstanden hatte, steht die Plottervorlage für den filigranen Stern ab sofort im DXF- und SVG-Format in meinem Plotterdatei-Shop zum Download bereit:

DIREKT  ZU DEN WINTER-DATEIEN >>

Danke, dass ihr mich auf meinem kreativen Weg begleitet, mir Feedback gebt. Das treibt mich an und beflügelt mich, immer wieder neues auszuprobieren und dabei schneller und besser zu werden <3 :-) - ohne eure Rückmeldung wäre aus dieser Skizze sonst wohl z.B. nie eine Plotterdatei geworden!

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Umsetzungen <3

Viele Grüße
Miriam

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

ÜBER MICH

Huhuuu! Ich heiße Miriam und ich liebe das Entwerfen von Plotterdateien, meine Plotter, Mathe... MEHR >

PAPIER-TIPPS

FOLIEN-TIPPS

STRASS-TIPPS

ALLGEMEINE TIPPS

SILHOUETTE TIPPS

BROTHER TIPPS