Zeichnen mit dem Plotter – Cricut


Hier möchte ich dir kurz erklären, wie du meine Zeichenmotive im Cricut DesignSpace verwenden kannst. Ich nutze dafür meinen Cricut Maker und kann leider nicht sicher sagen, ob das bei anderen Cricut Geräten genauso funktioniert.

Stifte und Stiftadapter

Ich nutze gern Gelstifte zum Zeichnen mit dem Plotter (hat sich bei meinen Silhouette Geräte bewährt) und habe mir ein Adapter-Set bestellt, mit dem ich ganz viele unterschiedliche Stifte in meinem Maker nutzen kann:

Bitte beachte: Wenn du über einen der Links einkaufst (sog. Affiliate-Links = Werbung), tust du damit gleichzeitig mir etwas Gutes. Denn du bezahlst keinen Cent mehr, aber ich erhalte eine kleine Provision <3
Stift Adapter Set für Cricut
Gelroller Set weiß, gold, silber, blau, grün, pink, violett (edding)
– 2185 – 0,7mm –
Gelly Roll Set gold, silber, weiß (Sakura)
Gel-Tintenroller Set gold, silber, weiß, kupfer (uni-ball)
– Signo – 1mm –

Um das Adapter Set verwenden zu können, musste ich bei meinem Maker zuerst den weißen Original-Adapter aus der linken Halterung entfernen. Dafür drückt man den Adapter unten etwas zusammen und schiebt ihn dann nach oben aus der Halterung heraus. Wie das funktioniert ist auch in der Anleitung abgebildet, die die dem Adapter Set beiliegt.

Außerdem findet man in der Anleitung auch eine Übersicht, welcher Stift in welchem Adapter verwendet wird. Die Adapter haben unterschiedliche Farben und sind zusätzliche mit Buchstaben gekennzeichnet. Dadurch ist die Zuordnung ganz einfach, auch wenn es auf den ersten Blick durch die Vielzahl der Adapter ggf. etwas unübersichtlich wirkt.

Die Signo Uni Ball Gelroller, die ich gern benutze werden laut Anleitung im Adapter N verwendet.

Die Sakura Gelly Rolls im Adapter O.

Die edding-Gelstifte sind offiziell nicht in der Übersicht gelistet, aber ich nutze sie im Adapter J und das klappt hervorragend.

Den Stift samt Adapter setzt man dann in den linken Werkzeughalter ein. Der Adapter verschwindet dabei komplett im Werkzeughalter.

Vorbereitung im DesignSpace

Zuerst bringe ich die SVG über Hochladen > Bild hochladen > Zur Leinwand hinzufügen auf die virtuelle Matte.

Die Besonderheit bei Zeichenmotiven besteht nun eigentlich nur darin, dass man den Linien, die gezeichnet werden sollen, die entsprechende Aktion zuweist. Nach dem Import sind zunächst alle Linien auf “einfacher Schnitt” eingestellt.

Ich wähle zunächst in der Ebenen-Übersicht rechts die Gruppe aus, die die Zeichenlinien enthält und stelle dann bei “Betrieb” um auf Zeichnen > Stift:

Dann klicke ich in der Ebenen-Übersicht nacheinander die einzelnen verknüpften Pfade der Gruppe an und wähle die passende Farbe aus. So weiß die Software, dass ich mehrere Farben verwenden möchte und fordert mich bei der Umsetzung des Projekts jeweils auf, den Stift in der entsprechenden Farbe einzusetzen:

Wenn alle Linienfarben angepasst sind, müssen wir noch die komplette Form (bzw. Gruppe) auswählen und Verbinden, damit der DesignSpace weiß, dass die Zeichenlinien und die Schneidelinien alle zusammengehören:

Anschließend klicke ich auf Herstellen.

Beim Matte vorbereiten schiebe ich mein Projekt dann ganz ans untere Ende der Matte:

Diese Positionierung hat den Vorteil, dass ich das Zeichenergebnis komplett sehen und falls erforderlich noch einen weiteren Durchgang starten kann, um Lücken im Zeichenbild zu schließen.

Doppelseitig zeichnen

Die Positionierung erlaubt es mir außerdem auch, doppelseitig zu zeichnen. Ich kann den Stern aus meinem Beispiel nämlich nach dem Zeichnen und Schneiden der Form einfach vorsichtig von der Matte ablösen, umdrehen und wieder an seinen Platz kleben. Anschließend entnehme ich das Messer und starte den Vorgang nochmal. So wird die Rückseite exakt an der richtigen Stelle auch mit dem Zeichenmotiv versehen und die Schneidelinien werden nur nochmal leer abgefahren (kann man dann auch einfach am Gerät abbrechen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert