Schneidematte für Silhouette-Plotter selber machen 40


In diesem Beitrag erkläre ich dir, wie ich meine Schneidematten für Silhouette-Plotter selber mache.

Achtung Werbung: Dieser Beitrag enthält Links zu dem Material, das ich verwende. Wenn du über einen der Links Material bestellst, zahlst du keinen Cent mehr. Aber du tust mir etwas Gutes, denn ich erhalte eine kleine Provision (sog. Affiliate-Links).

Bitte beachte: Dieser Blogbeitrag wird überarbeitet – dort wo jetzt noch VIDEOAUSSCHNITT steht wird bald wieder entsprechend kurze Videos zu sehen geben

Selbstgebaute Schneidematte: Warum eigentlich?

Ich arbeite ja in verschiedenen Bereichen sehr gern mit “nicht-Original-Silhouette-Zubehör”. Gründe gibt es dafür gleich zwei!

Der erste dürfte auf der Hand liegen: Original-Zubehör ist teuer. Oder besser gesagt zu teuer…

Und den zweiten Grund glaubst du mir sofort, wenn du mal auf einen meiner Tool-Tipps zurückgegriffen hast (z.B. zur alternativen Schneideleiste oder dem Messer CB09): Die (Selbstbau-)Alternativen sind in der Regel nicht nur preiswerter, sondern einfach auch besser als das Original!

Voraussetzung dafür ist aber, dass die einzelnen Komponenten stimmen (ich bin da auf einer nie endenden Optimierungs-Reise) und auch der Einsatz der einzelnen “Zutaten” gut aufeinander abgestimmt ist.

Meine Matten-Materialien: Du wirst sie lieben

Basismaterial (alles außer Kleber) aus einer Hand

Den Großteil meines Matten-Bau-Materials beziehe ich von Creativ-Discount:

Schleifschwamm
– fein –
Mobile-Folie
– 0,4 mm –
Folienstift (edding)
– fein –
Bucheinbandfolie
– selbstklebend –

Da ich dort regelmäßig einkaufe und das Material aus Überzeugung empfehle habe ich eine Vereinbarung mit Creativ-Discount. So kann ich dir folgendes anbieten:

15 % Rabatt auf das gesamte Sortiment von Creativ-Discount.de!

Code: miriamkreativ

Diesen Code kannst du im Warenkorb einlösen. Und durch die Verwendung des Codes sparst du nicht nur bares Geld, sondern tust mir gleichzeitig etwas Gutes … die perfekte Win-Win-Situation!

Achtung: Wenn du dort für den Matten-Bau einkaufst lohnt es sich, sich im Shop noch weiter umzusehen. Es gibt dort ein tolles Sortiment an Bastelmaterial. Ich bestelle dort z.B. auch mein Lieblings-Papier zum Plotten 🙂

Der Kleber

Eine der “zentralen Zutaten” – nämlich der Kleber – ist dort aber leider nicht zu bekommen.
Für den Kleber müssen also andere Quellen herhalten:

Sprühkleber Spray Mount / Creative Mount

Diesen Kleber habe ich früher gern verwendet, bin aber inzwischen auf den ZIG umgestiegen
–> Sprühkleber Spray Mount bei Amazon* 

Sprühkleber Spray Mount (3M)
– repositionierbar –
zum Auffrischen und Herstellen von Schneidematten

ZIG-Klebesttift

Diesen Kleber liebe ich für meine Matten. Anders als bei der Verwendung von Sprühkleber spart man sich mit dem 2 Way Glue das Abkleben der Ränder der Schneidematte. Außerdem geht der Auftrag des Klebers durch die extra breite 15 mm Spitze sehr schnell von der Hand.

Leider ist der Kleber zeitweise sehr schwer zu bekommen. Aber ich bin aktuell (Ende September 2019) mit 2 meiner Lieblings-Händler in Kontakt, die sich bemühen den Kleber in ihr Sortiment aufzunehmen.

Sobald es dazu etwas spruchreifes gibt gebe ich hier Bescheid.

Bis dahin kannst du den Kleber bei amazon bestellen (allerdings mit ziemlich langer Lieferzeit):

2 Way Glue (ZIG)
– 15 mm breit –
zum Auffrischen und Herstellen von Schneidematten

Schneidematte selber machen: Schritt für Schritt erklärt

Ich weiß im Internet kursiert bereits so manche Anleitung zum Matten-Bau. Warum ich jetzt auch eine für dich aufgenommen habe? Ganz einfach weil ich seit Jahren nur noch mit selbst hergestellten Schneidematten arbeite und dabei viele Erfahrungen gesammelt habe. Sowohl bzgl. der “Zutaten”, die gut funktionieren, als auch bzgl. der konkreten Umsetzung.

Schritt 1: Folie auf das richtige Format zuschneiden

Im ersten Schritt schneide ich meine Matte auf die richtigen Maße zu. Dazu kannst du einfach eine alte Schneidematte als Vorlage verwenden:

VIDEOAUSSCHNITT

Für den Fall, dass du keine passende Matte zur Hand hast liste ihr hier die Maße der Matten aber auch nochmal für dich auf:

  • Portrait-Matte (8 Zoll x 12 Zoll):  22,6 cm x 35,5 cm
  • Cameo-Matte (12 Zoll x 12 Zoll): 32,5 cm x 35,5 cm
  • Cameo-Matte (12 Zoll x 24 Zoll): 32,5 cm x 65 cm
  • Curio-Matte (8,5 Zoll x 6 Zoll): 25,7 cm x 18,7 cm
  • Curio-Matte (8,5 Zoll x 12 Zoll): 25,7 cm x 34,0 cm

BEACHTE: Eine große Portrait-Matte gibt es im Original nicht, man kann sich aber dennoch eine Bauen und sie auch verwenden. Zu dem Thema was hier zu beachten ist entsteht gerade ein neuer Blogbeitrag für dich!

Beim Bau einer Curio-Matte muss man zusätzlich die Löcher zum Einhängen auf dem Flachbett übertragen und ausstanzen.

Schritt 2: Raster und Zahlen aufzeichnen

Im nächsten Schritt zeichne ich das Raster und die Zahlen spiegelverkehrt auf die Rückseite der Matte.

Variante 1: Raster und Zahlen von Hand aufzeichnen

Diesen Schritt kann man entweder von Hand erledigen und dafür wieder die Originalmatte als Vorlage verwenden:

VIDEOAUSSCHNITT

Variante 2: Raster und Zahlen mit dem Plotter aufzeichnen

Alternativ kann diesen Schritt auch unser Plotter für uns erledigen.

Software-Voreinstellungen

Damit der Plotter alle Linien (auch den Rand des Rasters) zeichnen kann, müssen wir allerdings zuerst eine Kleinigkeit in den Software-Voreinstellungen von Silhouette Studio anpassen. Die Option Zum Rand der Seite schneiden muss aktiviert werden (ist standardmäßig deaktiviert). Hierfür in der Software die Voreinstellungen öffnen (durch Klick auf das Zahnrad unten rechts oder über Bearbeiten -> Voreinstellungen) und den Reiter Vorgabewerte öffnen. Wenn noch nicht vorhanden einen Haken bei der Option Zum Rand der Seite schneiden setzen (1) und die Änderung mit Hinzufügen (2) bestätigen, anschließend das Fenster mit OK (3) schließen.

Raster-Datei

Nach dem Prüfen / Anpassen der Voreinstellungen können wir die passende Raster-Zeichen-Datei in Silhouette Studio öffnen. Mein Raster-Dateien stelle ich dir hier zum kostenlosen Download direkt im Studio-Format zur Verfügung:

Matten-Raster herunterladen >>

Stift einsetzen

Um die geöffnete Raster-Datei auf die Mobile-Folie zu zeichnen, die Folie wie eine normale Matte in den Plotter einlegen. Anschließend einen wasserfesten Stift in den Werkzeughalter einspannen. Dafür kannst du entweder einen Stiftehalter verwenden oder einfach so viel Krepp-Klebeband um deinen Stift wickeln, dass er ungefähr so dick ist wie ein Plottermesser und du ihn im Werkzeughalter einspannen kannst.

Tipp: Bevor du den Stift einsetzt solltest du ein paar Probestriche auf einem Reststück von der Mobilefolie machen, damit der Stift “in Gang” kommt und der Farbauftrag dann auch sofort klappt. Außerdem sollte zwischen dem Einsetzen und dem Starten des Zeichenvorgangs nicht zu viel Zeit vergehen, weil wasserfeste Marker schnell antrocknen. Achte beim Einsetzen des Stiftes außerdem darauf, dass die Spitze nicht zu tief sitzt, weil sie sonst auch wenn der Werkzeughalter nicht abgesenkt ist, “Schleppspuren” auf deiner Folie hinterlässt.

Zeichnen lassen

So wie man sonst die Schnitteinstellungen für ein Projekt festlegt, muss man nun auch hier Schnitt- bzw. Zeicheneinstellungen festlegen. Zum zeichnen auf Folie reicht schon ganz wenig Druck. Hier sind die Einstellungen, die ich verwende:

Schritt 3: Rückseite versiegeln

Wenn das Raster aufgezeichnet ist verschließe ich im nächsten Schritt die Rückseite, damit sich der Folienstift nicht durch die Bewegung abreibt. Beim Aufkleben der Folie auf die Rückseite der Matte bei Cameo- und Portrait-Matten den linken und rechten Rand der Matte aussparen, weil hier die Transportrollen lang laufen und das die Bucheinbandfolie nicht auf Dauer aushält. Bei Curio-Matten gibt es dieses Problem nicht, weil der Transport ja auf dem Falchbett erfolgt.

VIDEOAUSSCHNITT

Tipp: Die Trägerfolie der Bucheinbandfolie nicht wegwerfen! Du kannst sie nachher als Matten-Abdeckung verwenden!

Schritt 4: Matte anrauen (ACHTUNG NEU!!!)

Nun kommt ein kleiner Kniff, den ich mir selbst erst nach meiner ersten Mattenbau-Anleitung ausgetüftelt habe. Er ist aber so einfach und so effektiv, dass ich ihn hier nun unbedingt ergänzen möchte!

Bevor ich den Kleber auf die Matte auftrage, raue ich meine Matte leicht an. Dafür schleife ich die Oberfläche mit einem feinen Schleifschwamm, den ich oben verlinkt habe, bis die Oberfläche gleichmäßig milchig (stumpf) wirkt. Anschließend wische ich den beim Schleifen entstandenen Staub gründlich ab.

Dieser Zwischenschritt sorgt dafür, dass der Kleber, den wir im nächsten Schritt auf die Matte auftragen deutlich besser an der Mobilefolie haftet!

Schritt 5: Kleber auftragen

Zuletzt trage ich meinen Kleber dünn auf die Matte auf und lasse ihn gut trocknen (WICHTÌG!):

VIDEOAUSSCHNITT

Alternativ kann man die Matte auch mit Sprühkleber einsprühen, dann sollten aber zuvor die Ränder sauber mit Kreppband abgedeckt werden.

Probieren geht über studieren: Wie ist deine Matten-Erfahrung?

Ich bin sehr gespannt, was du zu meiner Matten-Bauweise sagst! Wirst du sie ausprobieren? Machst du es so ähnlich? Welcher ist dein Lieblingskleber? Verrate es mir in den Kommentaren…

Viele Grüße
deine Miriam


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

40 Gedanken zu “Schneidematte für Silhouette-Plotter selber machen

  • Marianne

    Danke für das Video. Ich mache seit Jahren meine Matten genau so, wie im Video gezeigt. Allerdings nehme ich seit einiger Zeit als Kleber den Tack-it Over & Over von Aleenes. Den verdünnt man zur Hälfte mit Wasser und trägt in mit einem Schaumstoffpinsel auf und lässt in gut trocknen. Dieser Kleber hält sehr lange und hält jedes Papier ob dick oder dünn gut fest und lässt das Papier aber auch wieder gut ablösen.

  • Tinka

    Tolle Anleitung, vielen Dank, dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt! Der Gutscheincode ist ein tolles Extra!
    Gerade gestern habe ich meine Matte zerstört, da kommt die Anleitung gerade recht.

  • Kerstin Merkens

    Hallo Miriam,
    tolle Arbeit die du leistest. SUPER DANKE!!
    Mir ist eine Frage im Kopf rumgespuckt: warum kann man die Beschriftung und die Linien nicht mit der Cameo+Stifte machen?
    dafür braucht man am Anfang doch noch keinen Kleber.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Das kann man machen Kerstin! Das hab ich hier nur nicht gemacht, weil ich die “Einstiegshürde” für alle Mattenbau-Neulinge möglichst gering halten wollte 😉

  • Anett

    Also ich hab mir ja meine Prägematte meiner Curio geschrottet.Ich habe mit einem Ceranfeldschaber das Restliche Material so gut es ging runter geholt.In der Größe der Matte habe ich mir eine Moosgummiplatte zurechtgeschnitten.Damit die auch auf der Untergrundplatte hält habe ich viele Streifen doppelseitiges Klebeband von Tesa verteilt.Und damit die Matte auch leicht klebt habe ich Sprühkleber den ich von Walz da habe vom sticken aufgesprüht.Für mich funktioniert das super.Am Sonntag habe ich jetzt auch die Klebematte zerschnitten und werde es mit Windradfolie versuchen.

  • Pikita17

    Liebe Miriam,
    meine Matte trocknet gerade. Den ZigWay Kleber hatte ich schon hier, die Mobilefolie habe ich im Bastelladen bekommen, genau wie die Bucheinbandfolie. Ich wünschte, ich hätte dich schon früher entdeckt, das hätte mir einige €uros gespart und viel früher mehr Freude am Papier plotten gebracht.
    Lieben Dank dafür!

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Hach das freut mich aber <3 - jetzt kennst du mich ja! Und es werden noch viiiele tolle Papier-Momente folgen 🙂

  • Barbara

    Hallo Miriam,
    Danke für Deine tollen Info´s hier. Das ist einfach super. Aber eine Frage habe ich. Bisher habe ich schon mehrfach meine Originalmatten mit dem ZIG-Stift “aufgefrischt”. Das ging prima. Jetzt habe ich das erstemal eine neue Matte mit der von dir empfohlenen Folie hergestellt. Soweit so gut, aber beim Benutzen bleibt der Kleber teilweise am Papier hängen und ich kann ihn von der Folie wieder abwribbeln. So ähnlich als ob man den Textilkleber (Golden fix) von Papier abrubbelt.
    Hast Du eine Idee was da schiefgelaufen ist?
    Danke schon mal im Voraus für Deine Antwort.
    LG Barbara

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Huhu Barbara! Ggf. hast du den Kleber nicht lange genug trocknen lassen!?? Ansonsten kannst du die Folie, auf die du den Kleber aufträgst, zukünftig auch vorher mit einem feinen Schleifpapier oder -schwamm anschleifen! Dann haftet der Kleber noch besser auf der Folie 🙂

    • lisi

      Ich habe das genau gleiche Problem. Hab jetzt ein paar Projekte geschnitten und kaum noch Kleber auf der Matte Macht abee nix mache einfach neuen drauf. Danke für die extrem tolle Anleitung.

  • ursula1802hai

    Hallo Miriam, danke für die guten Tipps zum Thema Schneidematten, hier ein kleiner Tipp von mir, ich habe im FabLab München Wiki eine Datei gefunden mit der man sich die Linien mit der Cameo aufzeichnen kann, geht prima.
    Mit netten Grüßen
    Ursula

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Huhu Ursula 🙂
      Ich habe selbst auch Dateien zum aufzeichnen, wollte es hier aber bewusst für alle Einsteiger einfach und die Einstiegshürde klein halten 😉
      Aber viiiielen Dank für den Tipp!

  • Susanne Etter

    Hallo Miriam
    Tolles Video vielen lieben Dank dafür.
    Ich werde dies gleich mal testen den meine erste Matte liegt im sterben.
    Hier noch ein Mini Tip von mit: Mit Brennspiritus geht der wasserfeste Filzstift viel besser ab und greift die Folie nicht an, im Gegensatz zu Aceton der in den meisten Nagellackentferner ist.
    Ganz liebe Grüsse
    Sue

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Danke für den Tipp!
      Ich benutze immer nur Aceton-freie Entferner! Aber wer weiß ob andere da auch so drauf achten 🙂

  • butterfly_1967

    Welche Stärke hat der Folienstift?
    Bei CreativDiscount funktioniert der Link für den Folienstift nicht, da er entweder ausverkauft ist oder gar nicht mehr im Sortiment ist.

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Es ist ein feiner Folienstift – aber darauf kommt es nicht so sehr an! Ich versuche die Links zu aktualisieren!

  • Christina

    Hallo, wie schützt ihr die Klebefläche nach dem Plotten vor Staub, Flusen etc.? Gibt es für Brothermatten noch weitere Tipps? VG

  • Nicole

    Liebe Miriam, heute habe ich die Schneidematte für meinen Brother cm 900 in der Größe 12X24″ gefertigt. Ich bin total begeistert von deiner Anleitung und deinen Materialien. Es hat alles super geklappt und der Plotter zieht die Matte problemlos ein. 🙂 Ich freu mich total. Die nächste Matte möchte ich mit dem Plotter beschriften, bin mir aber nicht sicher ob das mit den Stiften funktioniert. Ich glaube die sind nicht permanent. Falls du noch eine Idee dazu hast, wäre das super. Vielen lieben Dank.

  • Monika

    Ich habe mir heute gleich 3 Matten fertig gemacht. Leider war die Windradfolie zur Zeit nicht lieferbar, daher musste ich hier vor Ort 2 kaufen. Leider zu einem gaaaaannnnz andern Preis. Aber egal, jetzt sind die Matten fertig…Kleber habe ich über Dein Link bestellt. Einbandfolie hatte ich noch da..
    Zum ersten mal die große Matte getestet und ich muss sagen, das ist der Hammer..Wieviel Platz darauf ist..herrlich..

    Herzlichen Dank für die tolle Anleitung..
    Liebe Grüße
    Monika

  • Günther Heinemann

    Hallo Miriam,
    Dir und Deinen Lieben uerst nochmal schöne Weihnachten… laß es Dir gut gehen! Und laß Dir bitte Zeit mit einer Antwort… nur keine Haktik bitte… es ist schließlich Weihnachten…das Fest der Ruhe und Besinnlichkeit.
    Mir geht es bei meinem Kommentar thematisch um die Herstellung einer „Schneidematte für die Curio“…
    Wenn man sich eine Curio-Original-Schneidematte anschaut, dann befindet sich auf der Trägerschicht der Matte (entsprechend der 0,4 mm dicken MobileFolie) immer noch zusätzlich eine etwa 1mm dicke Lage aus so einer Art weißem plastik-Schaum. Diese Schicht (ich nenne sie hier mal „geschäumte Plastik-Schicht“) dient bei drr Curio im Unterschied zu den ja ausschließlich flachen Schneidematten eines Silhouette-Plotters vom Typ „Portrait“ oder „Cameo“ offensichtlich auch als Abstandshalter. Gemeinsam mit den anderen als Originalzubehör mitgelieferten Abstandshalter-Plastik-Scheiben ergibt sich bei der Curio je nach zu schneidendem Material ja ein Abstand aus maximal 6 Lagen (etwa 6 mm).
    Nun zu meinem Unverständnis:
    Wenn man aber eine neue Schneidematte so wie von Dir beschrieben herstellt, also mit einer 0,4 mm dicken (oder eher „dünnen“) Trägerfolie (z.B. MobileFolie), dann erreicht man doch gar nicht die Höhe einer Curio-Schneidematte (von mindestens 1 mm), weil doch der Abstand, der durch diese geschäumte Plastik-Schicht entsteht, einfach fehlt.
    Ich suche jetzt also nach einem Material, mit dem man diese 1 mm dicke geschäumte Plastik-Schicht nachbilden kann. Und da bin ich bis jetzt noch nicht fündig geworden.
    Kannst Du meinen Gedankengang nachempfinden? Ist das, was ich hier schreibe verständlich? Oder mache ich einen Gedankenfehler? …oder habe ich bei Deiner Anleitung zur Mattenherstellung zumindest für die Curio etwas übersehen oder evtl. falsch verstanden? Ich finde halt, daß dieser Aspekt (also der Höhenausgleich durch diese fehlende geschäumte Plastik-Schicht auf der Trägerschicht der Schneidematte) in Deiner Beachreibung irgendwie unberücksichtigt, bzw. unkommentiert ist.
    Es wäre nett, wenn Du bei Gelegenheit mal antworten könntest.
    Freundliche Grüße
    Günther

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Hallo Günther! Entschuldige ich habe deinen Kommentar soeben erst gesehen! Du hast völlig Recht! Der Beitrag geht auf den Mattenbau für die curio nicht so wirklich ein. Ich denke ich habe aber eine Idee für dich –> Du könntest den Höhenunterschied z.B. mit einer Lage Moosgummi ausgleichen (das müsste klappen) Vielleicht magst du mir auch mal ein Foto von deiner Schneidematte schicken. Oder meinst du die Prägematte? Meine Curio fristet leider schon lange ein elendes Dasein im Schrank. Aber wenn ich mich richtig erinnere ist meine Curio-Matte auch nicht dicker als die Silhouette-Matte. Vielleicht hat sich da in der Zwischenzeit etwas geändert?!

  • Martina

    Liebe Miriam, heute habe ich meine erste Schneidematte mit Mac für meine zwei Brother CM900 hergestellt. Die Punkte haben mich dann doch noch einige Nerven gekostet (der eine Brother nimmt die Matte, der andere nicht)… dann nicht. Das Raster habe ich aufgeplottet mit dem Stiftehalter – das ging ganz prima, hier musste ich aber erst Brother Videos anschauen, um zu verstehen, wie denn der Stiftehalter funktioniert, ging aber prima. Jetzt habe ich verstanden wir man so eine Matte macht – hinten die Einbandfolie zum Schutz des Markierungsrasters und vorne die Folie über die Vinylpunkte. Statt dem Sprühkleber habe ich den 2 Way Glue genommen – das ist jetzt so eine Art Versuch, denn man hat weniger Müll. Danke für die tolle Anleitung – ohne hätte ich das nicht hinbekommen.
    Ganz liebe Grüße Martina

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Huhu Martina! Ich lese deinen Kommentar gerade erst. Nun hast du deine Matte schon eine Weile in Benutzung… wie klappt es denn? Bist du zufrieden?

  • Petra

    Hallo Miriam,
    super! Danke, dass du deine kreativen Ideen teilst.
    Ich würde es gerne ausprobieren. Leider funktioniert der Link zum Shop mit dem Code nicht mehr.
    Lieben Grüße, Petra

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Huhu Petra! Ich warte da aktuell leider auf den Shopbetreiber – die haben aktuell ihr Partner-System lahm gelegt. Ich hoffe es gibt bald eine neue Lösung…

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Das ist hoffentlich nur ein vorübergehendes Problem (Creativ-Discoutn hat aktuell sein Partnerprogramm auf Eis gelegt) – sobald ich weiß wie es da weitergeht werde ich die Links aktualisieren

  • Jenny

    Hallo Miriam,
    bald brauche ich auch eine neue Matte. Die werde ich wohl selbermachen. Vielen Dank für Deine Anleitung.
    Mich würde interessieren, warum Du von Sprühkleber auf Klebestift umgestiegen bist. Ich stelle es mir beim Stift schwierig vor, das gleichmäßig und dünn aufzutragen.
    Liebe Grüße,
    Jenny

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Huhu Jenny! Ich bin umgestiegen, weil ich das mit dem Stift irgendwie handlicher und schneller finde. Beim Sprühkleber muss man ja immer die Ränder der Matte schützen (also z.B. mit Kreppband abkleben) bevor man sprüht. Das fällt bei dem ZIG-Kleber komplett weg. Der gleichmäßige Auftrag gelingt eigentlich auch fast von selbst und auch ganz praktisch: Man kann wenn nötig auch ohne Probleme sehr gezielt auffrischen!

  • Manja

    Hallo Miriam!
    Heute habe ich zum ersten Mal mit der Datei und einem Stift das Raster auf die Matte gebracht.
    Ich bin total begeistert, wie gut das funktioniert hat. Der Wahnsinn.
    Sonst habe ich immer alles mit Hand aufgezeichnet, aber so bin ich ja viel schneller, Einfach GENIAL.
    Vielen Dank :-))

    Liebe Grüße Manja

  • Sabine

    Bei mir gehen die Ecken der Folie immer durch den Einzug kaputt…
    EIne ganz doofe Frage: könnte man nicht auch Laminierfolie (nach dem Laminieren, gibt ja auch dickere) als Plotterfolie nehmen?
    Hatte noch nie Mobilifolie in der Hand, kenne den Unterschied daher nicht.
    Danke für die Rückmeldung.
    Viel Grüße

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Huhu Sabine! Vorausgesetzt sie wird nach dem Laminieren dick genug und schön glatt, sollte das schon klappen. Ich denke das würde ich einfach mal probieren…

  • Jean-Michel Asmus

    Hallo Miriam,

    für das schnelle Ablösen der alten Verklebung nehme ich von der Fa. Förch den Etiketten- und Klebstoffreste- Entferner R581.

    Dünn aufsprühen, kurz einwirken lassen, und dann entweder mit stück Pappe oder Platikspachtel runternehmen, mit Küchenkrep abpützen, dann mache ich den rest mit Spüli und warmen Wasser, trocknen und neu beschichten fertig.

    Gruß Jean-Michel

    • Miriam Brückner Autor des Beitrags

      Danke für den Tipp! Ich habe inzwischen auch einen Kleber-Entferner hier, den ich zu diesem Zweck aufpinsele. Aber der riecht ganz schön heftig. Ist das bei deinem Kleber-Entferner zum Sprühen auch so?